Fenster damals und heute

Fenster

Fenster hatten früher oft eine runde oder halbrunde Form © sflorez32 - stock xchng

Um die Wohnräume vor Kälte, Wind und Regen zu schützen, werden Fenster schon seit Tausenden von Jahren an Häusern montiert. Unsere Vorfahren verwendeten dafür aber noch kein Glas, sondern natürlich Materialien wie zum Beispiel Leder, Leinen oder Pergament. Heute gibt es Fenster in vielen verschiedenen Größen und Ausführungen. Außerdem sind die genau auf die jeweiligen Witterungsbedingungen angepasst. Im modernen Fensterbau sind Fensterscheiben aus Isolierglas oder Ornamentglas ebenso verbreitet wie zum Beispiel Kunststofffenster.

Entwicklung des Fensters

Die Fenster der Urzeit dienten dem Schutz vor Witterung, der Belüftung von Räumen sowie der Lichtzufuhr. Ansonsten hatten sie aber wenig mit unseren modernen Fenstern gemeinsam. Sie bestehen in der Regel aus einem Rahmen und beweglichen Flügeln, in die das Glas eingesetzt wird. Dadurch können Fenster geöffnet und geschlossen werden. In früheren Zeiten gab es noch keine speziellen Rahmen: Die Fensterfläche war lediglich eine runde oder halbrunde Aushöhlung im Gemäuer eines Gebäudes. Erst als auf dem Gebiet der Statik entsprechende Fortschritte erzielt werden konnten, bekamen Fenster ihre heutige, rechteckige Form. Des Weiteren waren Fenster – mit Ausnahme von Kirchen und anderen Prunkbauten – lange Zeit relativ klein, was ebenfalls statische Gründe hatte.

Moderne Fenster

Die Modernisierung des Fensterbaus begann im 14. Jahrhundert, als die Kreuzstockmethode erfunden wurde. Dabei wird der Rahmen mit gekreuzten Stöcken unterteilt, die für mehr Stabilität sorgen. Dadurch können größere Fenster hergestellt werden. Ein weiterer großer Fortschritt war die Entwicklung von Fensterrahmen und -flügeln.
Heute gibt es für jeden Gebäudeteil (z.B. Dach, Keller usw.) eigene Fenster. Sie werden aus verschiedenen Glasarten hergestellt und lassen sich auf vielfältige Art und Weise öffnen und schließen (z.B. durch Kippen oder Schieben). Wie man an den Glasfassaden des modernen Hochhausbaus sieht, sind der Größe von Fenstern keine Grenzen mehr gesetzt.

Dieser Beitrag wurde unter Glasbau veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>