Glaser: ein althergebrachter Beruf

Die Tätigkeit eines Glasers ist ein traditioneller Beruf. Ein Glaser be- und verarbeitet Glas und Glaserzeugnisse, veredelt es und setzt es instand. Grob unterscheiden kann man die Tätigkeit eines Glasers in folgende Tätigkeitsfelder: Bauglas, Innenausbau, Glaskunst und Glas an Autos und Fahrzeugen.

Die Ausbildung zum Glaser

Glaser ist seit 1985 ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre, wird im dualen System, in Betrieb und Berufsschule, durchgeführt und schließt mit einer Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer ab. Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung als Glaser sind ein Hauptschulabschluss, die mittlere Reife oder das Abitur.

Der Werkstoff Glas hat heute eine wichtige Bedeutung unter den Bauelementen eingenommen. Für den Glaser bedeutet das eine interessante, abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe. Die Tätigkeit eines Glasers wird grob in die Fachbereiche Fenster- und Glasfassadenbau sowie Verglasung und Glasbau gegliedert. Noch während der Ausbildung erfolgt eine Spezialisierung auf eine der beiden Fachrichtungen. Die Instandsetzung und Reparatur von Verglasungen sowie die Anfertigung von Kunstverglasungen ist eine der Hauptaufgaben eines Glasers. Die Herstellung von Fensterrahmen ist eine gesonderte Fachrichtung dieses Berufes.

Die Ausbildung umfasst folgende zu erlernende Grundfähigkeiten und -kenntnisse:

Arbeits- und Tarifrecht, Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken, Arbeits,- Umwelt- und Datenschutz, Tarifrecht, Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Auswerten von Informationen, Anfertigen und Anwenden von technischen Unterlagen, Durchführen von Messungen, Vorbereiten und Auflösen von Montagestellen, Umgang mit Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen, Be- und Verarbeiten von Glas und Glaserzeugnissen und von lichtdurchlässigen Werkstoffen sowie von Glassystemen zur Energiegewinnung, Gestalten von Glas und Glaserzeugnissen, Be- und Verarbeiten von Holz, Kunststoffen, Metallen und sonstigen Werkstoffen, Einbauen, Instandsetzen und Restaurieren von Glaskonstruktionen und Bauelementen, qualitätssichernde Maßnahmen, Kundenorientierung.

Weiterbildung eines Glasers

Nach erfolgreicher Ausbildung kann eine Weiterbildung zum Meister oder Techniker absolviert werden, welche ein bis drei Jahre dauert.

Ein Beruf für Leute, die einen Sinn für Formen und Farben und handwerkliches Geschick haben.

Dieser Beitrag wurde unter Berufsfeld Glaser veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>