Glasmalerei als Kunstform des Mittelalters

Schon seit dem Mittelalter gehört die farbige Gestaltung von Glas zur Fensterherstellung. Neben der Bleiverglasung ist die Glasmalerei hier eine beliebte Technik. Durch die Helligkeitsunterschiede und die unterschiedliche Intensität des einfallenden Lichtes entwickelt die Glasmalerei eine besondere Strahlkraft und nimmt unter anderem auch deshalb eine Sonderstellung in der Kunst ein. Bereits im Mittelalter wurden die Fenster von Kirchen mit Glasmalerei gestaltet, die sakrale Motive darstellten. Heute werden jedoch auch profane Fenster mit dieser Kunstform aufwendig gestaltet.

Techniken der Glasmalerei

Um Fenster mit Glasmalerei zu verzieren, gibt es zwei Techniken: Zum Beispiel werden auf farbiges Flachglas mit Schwarzlot nur die Konturen des Motivs eingezeichnet. Diese werden dann beim Brennen bei 600 Grad Celsius sichtbar. Diese Art der Verzierung ermöglicht auch eine Wirkung durch den Einsatz von Licht und Schatten. Bei einer zweiten Methode werden Schmelzfarben auf einfarbiges oder farbloses Glas aufgetragen. Diese Farben bekommen erst beim Brennen des Glases ihre einzigartige Wirkung. Überraschende Effekte können auch durch eine Bearbeitung des Glases vor dem Bemalen erzielt werden. Hierfür bietet sich die Glasgravur an, aber auch das Ätzen oder das Sandstrahlen sind gängige Techniken.

Benötigtes Material für Glasmalerei

Für die Bemalung kann mundgeblasenes Echtantikglas genutzt werden, das ein besonders ausgeprägtes Schlierenmuster an der Oberfläche aufweist. Aber auch maschinell gefertigtes Flachglas bietet sich für die Veredelung durch Glasmalerei an. Neben den bereits erwähnten Schmelzfarben und dem Schwarzlot gehört seit dem 14. Jahrhundert auch das Silbergelb zu den genutzten Farben der Glasmalerei. Es dringt als einzige Farbe beim Brennen in das Glas ein und färbt es, während die anderen Farben sich lediglich mit der Oberfläche verbinden. Zum Auftragen der Farben werden zusätzlich noch eine Glaspalette zum Anrühren der Farbe, ein Spachtel, ein Läufer und natürlich verschiedene Pinsel benötigt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berufsfeld Glaser, Glaserei aktuell veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>