JOSKA KRISTALL – Das Glasparadies im Bayerischen Wald

Joska

Joska

JOSKA KRISTALL ist eine Glashütte im Niederbayerischen Bodenmais mit Zweitsitzen in Bad Griesbach und Bad Füssing. Sie gilt als das bekannteste Ausflugsziel im Nationalpark Bayerischer Wald und zeigt traditionelles Handwerk in zwei Glashütten. Dazu gehören unter anderem Glasschleiferei, Glasmalerei und Glasgravur. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 190 Mitarbeiter und verzeichnete 2010 einen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro.

JOSKA KRISTALL: Firmengeschichte

Josef Kagerbauer gründete den Ein-Mann-Betrieb JOSKA KRISTALL in den späten 60er Jahren. Der Firmenname ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben des Gründervor- und Nachnamens. 1974 wurde das Unternehmen um eine weitere Verkaufsstelle in Bodenmais ergänzt, 1975 folgte die historischen Bedingungen nachempfundene Waldglashütte in der Scharebenstraße.

1993 begann der Bau an der Erlebniswelt „JOSKA Glasparadies“, einer 70.000 Quadratmeter umfassenden Kombination aus Verkaufsstelle und Vergnügungspark mit inzwischen über 850.000 Besuchern pro Jahr.

Produkte und Rekorde von JOSKA KRISTALL

Das Unternehmen ist internationaler Marktführer auf dem Gebiet der Kristall- und Glaspokale. Neben dem FIS Weltcup Kristallkugel, den Pokalen der Vier-Schanzen-Tournee Pokale und dem Franz Beckenbauer Kaiser Spezial Pokal umfasst das JOSKA KRISTALL-Sortiment viele weitere Sonderanfertigungen.

Die Glashütte hält mehrere Weltrekorde unter anderem für das größte Weißbierglas, den größten Masskrug, die größte gläserne Murmel und die größte Weihnachtsbaumkugel der Welt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.