Isolierglas zahlt sich aus

Isolierglas

Isolierglas lohnt sich vor allem im Winter © altplecher - stock xchng

Isolierglas besteht aus mindestens zwei parallelen Flachglas-Scheiben. In letzter Zeit werden aber auch Fenster-Scheiben aus drei Flachglas-Schichten aufgrund ihrer guten Dämmeigenschaften immer populärer. Vor allem in den kälteren Regionen der westlichen Welt hat das Mehrscheiben-Isolierglas das traditionelle Einscheiben-Fensterglas verdrängt. Die Wärmedämmung ist dadurch viel effizienter. Die korrekte Fachbezeichnung lautet Wärmedämmverglasung. Es wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA entwickelt.

Isolierglas: Aufbau und Eigenschaften

Die einzelnen Glasscheiben werden durch sogenannten Abstandhalter getrennt, die entweder aus Edelstahl, Aluminium oder Kunststoff gefertigt werden. Sie sind zwischen einem und zwei Zentimeter dick und werden fest auf die Glasscheiben gepresst.
Zwischen den einzelnen Flachglas-Scheiben befindet sich entweder Argongas oder Kryptongas. Diese beiden Gase haben besonders gute Wärmedämmeigenschaften.
Außerdem wird noch ein Trocknungsmittel zwischen die Scheiben gefüllt. Dadurch wird verhindert, dass es im Winter zu einer Kondensation von Wasserdampf und dadurch zu einem Beschlagen der Scheiben kommt. Unterarten sind Wärmeschutz-, Schallschutz-, Sonnenschutz- sowie Sicherheits-Isolierglas.

Vorteile von Isolierglas

Isolierglas kann in Holz- und Kunststofffenster gleichermaßen eingebaut werden. Sie werden von Glasern und Fensterbauern aber auch in Türen eingebaut. Insbesondere für Türen, die im Außenbereich eines Gebäudes angebracht wird, empfiehlt sich die Verwendung von Isolierglas.
Was die Wärmedämmung betrifft, ist Mehrscheiben-Isolierglas wesentlich effizienter als Einscheibenglas. Allerdings ist es auch wesentlich teurer und schwerer. Das große Gewicht spielt vor allem für den Hochhausbau eine große Rolle: Die Verwendung von Isolierglas an großflächigen Glasfassaden stellt eine statische Herausforderung dar. Es lohnt sich allerdings, sich dieser Herausforderung zu stellen und auch die erhöhten Kosten in Kauf zu nehmen: Der Verwendung von Türen und Fenstern mit mehrscheibigen Glasflächen führt zu bedeutenden Einsparungen bei den Heizkosten.

Dieser Beitrag wurde unter Glasbau veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>