Glaser in Karlsruhe haben Erfolg auf der ganzen Linie

Karlsruhe ist die Heimat von rund 290.000 Menschen und somit die drittgrößte Stadt Baden-Württembergs. Die ehemalige Residenzstadt am Rhein wird von ihren Bewohnern gerne als „Residenz des Rechts“ bezeichnet, da der Bundesgerichtshof und auch das Bundesverfassungsgericht dort ihren Sitz haben.

Da die Stadt vergleichsweise jung ist, sucht man vergeblich nach einem historischen Stadtkern, wie man ihn aus anderen Städten kennt. Nichtsdestotrotz beheimatet Karlsruhe einige architektonische Meisterleistungen aus allen Epochen der vergangenen drei Jahrhunderte. Die Glaser in Karlsruhe tragen mit Glasfassaden und großflächigen Fenstern vor allem zur modernen Architektur in Karlsruhe bei.

Glaser in Karlsruhe halten den zweifachen Weltrekord

Wie engagiert die Glaser aus Karlsruhe sind, wurde im Sommer 2010 klar ersichtlich. Im Juni wurde dort nämlich das größte Holz-Metall-Fenster der Welt hergestellt. Schüler verschiedener Jahrgänge der Karlsruher Fachschule für Glas-, Fenster- und Fassadenbau waren einen halben Tag lang damit beschäftigt, das Fenster mit einer Größe von 92m² herzustellen.

Mit ihrer Meisterleistung stehen die jungen Glaser aus Karlsruhe im Guinness Buch der Rekorde. Mit einer Fläche von 92m² und einer Länge von 46 Metern überbietet das Karlsruher Rekordfenster den ehemaligen Rekord um ganze 12m². Das Rekordfenster ist ganze zwei Meter hoch. Insgesamt wurden je über 140 Meter Holz und Aluminium verarbeitet. Der Rahmen wurde mit Isolierglas befüllt.

Aber damit nicht genug: Zeitgleich zum größten Holz-Aluminiumfenster der Welt stellten andere Glaser aus Karlsruhe auch noch das größte Kunststofffenster der Welt her. Dies fiel aber wesentlich kleiner aus als das Modell aus Holz und Aluminium. Aber immerhin brachte es das Kunststofffenster auf eine Fläche von 40m².

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.