Sonnenschutzverglasung hält Sonnenenergie ab

Glasfassade mit Sonnenschutzverglasung

Glasfassade mit Sonnenschutzverglasung © RainerSturm - pixelio.de

Auch im Winter, wenn die Außentemperaturen deutlicher niedriger werden, kann es unangenehm sein, sich in einem Büro oder Wohnraum aufzuhalten, die aufgrund einer großflächigen Verglasung zwar einen schönen Ausblick mit viel Licht ermöglicht, gleichzeitig jedoch das Sonnenlicht ungehindert einfallen lässt. Eine Sonnenschutzverglasung kann hier Abhilfe schaffen. Sie hält die Sonnenenergie vom Raum ab. Dabei wird der Lichteinfall verringert und gleichzeitig Wärmeschutz realisiert.

Arten der Sonnenschutzverglasung

Bei einer Sonnenschutzverglasung unterscheidet man in der Regel Absorptionsglas und Reflexionsglas.
Die Verglasung aus Absorptionsglas wird bei der Herstellung durch die Beimischung von Metalloxiden eingefärbt. Dadurch ergeben sich Farbtöne wie Grün, Blau, Bronze oder Grau. Dadurch kann das einfallende Sonnenlicht seine Energie an die Materie, also das Glas, abgeben und die Strahlungstransmission wird minimiert.
Beim Reflexionsglas hingegen wird die Sonnenschutzverglasung in der Glasindustrie mit einer Metalloxidschicht behandelt. Diese besteht meist aus Chromnickel oder Edelstahl. Hier wird die Energie der Sonne nicht aufgenommen, sondern reflektiert, was ebenfalls die Durchlässigkeit des Flachglases reduziert.

Schaltbare Sonnenschutzverglasung reguliert das Klima automatisch

Häufig kommt eine Sonnenschutzverglasung auch in Wintergärten zum Einsatz. Hier wird der Lichteinfall häufig mit automatischer Verschattung reguliert. Das heißt, es sind Markisen oder Rollläden angebracht, die auf Knopfdruck das Klima im Raum steuern können.

Noch fortschrittlicher ist in diesem Fall jedoch eine schaltbare Sonnenschutzverglasung. Bei dieser Art der Verglasung kann je nach Sonneneinstrahlung das veredelte Glas dunkel eingefärbt werden. Das moderne Steuergerät kann den Lichtdurchlass in fünf Stufen regeln. So kann nicht nur das Klima im Wintergarten durchgehend angenehm gehalten werden. Vielmehr können durch die intelligente Verglasung in Verbindung mit Isolierglas in den kalten Jahreszeiten auch Energiekosten eingespart werden.

Dieser Beitrag wurde unter Berufsfeld Glaser, Glasbau, Glaserei aktuell veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>