Wie sicher ist Fensterglas?

Fensterglas kann ein Schwachpunkt bei der Absicherung von Räumen sein, wenn es in gefährdeten Zonen in der Standardausführung verarbeitet wird. Alternativen bieten Sicherheitsverglasungen in verschiedenen Klassen der Durchwurfhemmung, die einen qualifizierten Einbrecher erheblich oder ganz aufhalten können.

Fensterglas

Normales Fensterglas bietet in der Regel keinen ausreichenden Schutz vor Einbrüchen – © HamburgerJung by flickr


Fenster- oder Floatglas in einfacher Ausführung verfügt über keine Bruchhemmung, sondern zersplittert in viele unterschiedlich große und scharfkantige Scherben, wodurch es eine zusätzliche Gefahrenquelle darstellt. In öffentlichen Gebäuden darf es deshalb nur eingeschränkt verwendet werden und für Privathaushalte stellt es selbst mit guten Rahmen und Verschlüssen keine Sicherheit dar, wenn die Fenster gut erreichbar sind.

Alternative: Sicherheitsverglasungen
Sicherheitsverglasungen gibt es in verschiedenen Abstufungen von Einscheibensicherheitsglas (ESG) über Verbundsicherheitsglas (VSG) bis hin zu Profilbauglas. Je nach Bedarf werden unterschiedliche Klassen der Durchwurfhemmung erreicht, indem Glas und Kunststoff kombiniert werden. Beim ESG zerkrümelt die Scheibe in kleine stumpfe Scherben, wenn mit erhöhtem Kraftaufwand geschlagen oder gestoßen wird. Das Verbundsicherheitsglas besteht aus mehreren mit Kunststoff verbundenen Glasscheiben und verfügt über eine noch höhere Bruchsicherheit. Die Scheibe bleibt trotz Splitterns in Form und bietet somit optimalen Schutz.

Vorhandene Fenster einfach nachrüsten

Bereits vorhandene einfache Fensterverglasungen lassen sich durch Sicherheitsfolien, die aus zähem und widerstandsfähigem Polyester bestehen, gut nachrüsten. Sie werden mit einem transparenten Kleber vollkommen klar und langlebig befestigt. Diese Folien gewährleisten, dass bei einem Bruchschaden die Glassplitter auf der Folie kleben bleiben und somit ein Einbruch erschwert wird. Auch Schäden durch Vandalismus, z.B. durch Steinwürfe, können so abgefangen werden.

Einfaches Fenster- oder Floatglas bietet weder ausreichenden Sichtschutz noch Schutz gegen Stöße, Schläge oder bei Bruch, zudem zersplittert es scharfkantig und gefährlich. Mit einfachen Nachrüstungsmaßnahmen kann aus Fensterglas aber Sicherheitsglas werden, das die Glassplitter festhält und Einbrüche erheblich hemmen kann. Je nach Bedarf stehen aber auch normgerechte Sicherheitsverglasungen in verschiedenen Abstufungen für den Einbau zur Auswahl.

Dieser Beitrag wurde unter Glas im Innenausbau veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>